Aura lesen und heilen

http://www.puramaryam.de/auramensch.html)

Als "AURA" bezeichnen wir das für unsere physischen Augen unsichtbare Feld aus Energie, das den Körper des Menschen umgibt. Dieses Energiefeld besteht aus verschiedenen, unterschiedlichen, feinstofflichen Körpern des Menschen, die - ineinander übergehend, gleichsam wie eine Schachtel in der anderen - alle zusammen unser Wesen und Sein ausmachen. Der physische Körper, den wir davon als einzigen deutlich wahrnehmen und fühlen können, ist nur der unterste und letzte Körper. Er wird von dem Energiefeld unserer feinstofflichen Körper durchdrungen und beeinflusst. 

Die Aura sehen und lesen: Feinstoffliche Energien wahrnehmen und deuten  eder kann die Aura sehen und lesen', dies behauptet Ted Andrews. In seinem Übungsbuch zeigt er, wie das geht. Es ist methodisch und didaktisch so durchdacht, daß die Übungen - allein und/oder mit Partner - gleich in die Praxis umgesetzt werden können. Sie lernen, die Aura zu messen, sie mit Pendel und Wünschelrute zu untersuchen, die Farben zu interpretieren, Gesundheitsaspekte zu erkennen und schließlich wie Sie Ihre eigene Aura stärken und schützen können.  

Die Aura ist auch der wichtigste Teil unseres Immunsystems. Wenn die Aura HEIL und REIN ist, schützt sie uns optimal vor schädlichen Einflüssen; wenn sie geschädigt ist, können fremde, dunkle Energien in unsere Aura eindringen und uns schaden. Schaden können der Aura z.B. Drogen, Nikotin, Alkohol und andere Gifte, aber auch eine ganze Reihe weiterer Einflüsse. Außerdem sollten wir uns auch genug Ruhe gönnen . und in FREUDe und LIEBE leben.

Jeder unserer feinstofflichen Körper hat eine bestimmte Schwingungsfrequenz, die jeweils einer bestimmten Schwingungsebene entspricht. Davon ist unser physische Körper der am niedrigensten schwingende, alle anderen schwingen zunehmend höher. 
Wir spüren - mehr oder wohl meist weniger bewusst - zwar noch die unmittelbar darüber schwingenden Körper (Ätherkörper, Emotional=Gefühlskörper und Mental=Gedankenkörper) - aber mehr auch nicht. 

Durch die Chakren, unsere feinstofflichen Organe, sind diese Körper mit ihren entsprechenden Schwingungsebenen verbunden. Die Chakren übertragen Energien von diesen Schwingungsebenen auf uns, die wir als "Lebensmittel" brauchen und können auch wieder Energien von uns an diese Ebenen abgeben. 
In den feinstofflichen Körpern liegen also unsere feinstofflichen Organe, die Chakren, aber auch die Energie-Meridiane, auf denen die Energien sich in unserem gesamten Körpersystem bewegen und verteilen. 
Das ist nur ein sehr grobes Bild von unserem Wesen und Sein. Die feinstofflichen Körper sind vermutlich mindestens genauso komplex und wunderbar wie der physische - und sie erlauben uns auch, auf den mit ihnen verbundenen Ebenen zu existieren. 

Das Aura Heilbuch: Die Aura lesen und deuten lernen. Energiefelder farbig sehen und zur ganzheitlichen Heilung einsetzen Jeder Mensch hat eine Aura, eine Art farbiges Energiefeld, das seinen Körper umgibt und seinen augenblicklichen Gesamtzustand widerspiegelt. Gefühle, Schmerz, Liebe oder Leid und gesundheitliche Störungen verändern die Aura und geben dem, der sie zu "lesen" versteht, wichtige Aufschlüsse über seine Mitmenschen und die Möglichkeiten der Heilung oder der positiven Einwirkung. Walter Lübecks Buch ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die den Leser über die Sensibilisierung für feinstoffliche Schwingungen zum Aurasehen führt.  

Das ist alles recht schwer für uns zu verstehen, und es hilft uns auch nicht viel, alles genau mit unserem Verstand wissen zu wollen, alles "wissen-schaftlich" zu zerpflücken, denn unser Verstand KANN die geistigen Bezüge unseres Wesens und Seins nicht fassen!  
Mir wurde auch nicht alles darüber vom KOSMOS vermittelt. Es ist auch nicht nötig. Was Ihr darüber wissen sollt, werdet Ihr erfahren. 

Das, was wir gemeinhin unter der "AURA" verstehen, sind die Körper, die unseren physischen unmittelbar umgeben, für Hellsichtige auch zum Teil wahrnehmbar: der Ätherkörper, der Emotionalkörper und der Mentalkörper.  
Den Ätherkörper kann man auch als "morphogenetisches Feld" bezeichnen. Er enthält die "Blaupausen", das "Prägemuster" unseres physischen Körpers. Wir nehmen ihn wahr als schmales Feld von weißem Licht unmittelbar um unserer Gestalt. Der Emotionalkörper enthält unsere Begierden, Gefühlsmuster und -strukturen sowie unsere Gefühle, aber auch alle noch nicht bewältigten Gefühle unserer Vergangenheit, einschließlich unserer Inkarnationen. Der Mentalkörper enthält unsere Gedankenmuster und -strukturen sowie unsere Gedanken, aber auch die noch nicht bewältigten Gedanken unser Vergangenheit einschließlich unserer Inkarnationen. 

In diesen Körpern oder Feldern kann man Farben erkennen. Die Farben sind Energien, feinstoffliche Schwingungen unserer eigenen Gedanken und Gefühle und anderer Energien, die in unserer Aura enthalten sind sowie die Farben der Energien, die unsere Chakren aufnehmen und in denen unsere Chakren schwingen. 

Aura Praxisbuch: Mit allen Sinnen verborgene Energien wecken Das Geheimnis innerer Ausstrahlung

Durch die bewusste Entwicklung der Aura lernt der Leser das zu erkennen, was der alltäglichen Wahrnehmung entgeht. Einfache Auraübungen helfen, Körper, Geist und Seele vor negativen Einflüssen zu schützen und verborgene Energien zu aktivieren. Es wird vermittelt, wie die Farben der Aura richtig interpretiert, Schwachpunkte erkannt und somit Erkrankungen vorgebeugt werden können. Die Aura sehen und deuten ist einfacher als man denkt. Jeder kann seine Sinne und seine Intuition mit unkomplizierten Methoden entwickeln und seine sensitive Intelligenz steigern. Vorkenntnisse und eine besondere Begabung sind dazu nicht erforderlich, wohl aber etwas Offenheit und Lust am Experimentieren.

· Extra: Großer Aura-Test · Mit großem Übungsteil zur Reinigung und Heilung der Aura · Durch das Lesen der Aura Schwachpunkte erkennen und Erkrankungen vorbeugen 

Sind wir rein, denken wir rein und fühlen wir rein, werden diese Farben auch klar und rein sein. Bei den allermeisten Menschen jedoch dürften die Farben der Aura mehr oder weniger unrein, trübe und dunkel sein, vielleicht mit einigen schöneren Farbtönen dazwischen - aber bekanntlich sind Menschen (noch!) keine Engel.

Die "Silberschnur" ist eine energetische Verbindung, die auch so aussieht, wie sie heißt. Sie verbindet uns mit OBEN und UNTEN. Dabei ist sie auch eine "Leitung" für Energie und Energieübertragung, z.B. Kommunikation.

 
Die AURA = die verschiedenen Körper des Menschen  
(Seinsbereiche)
I...........Physische Körper (feststofflich, flüssig, gasförmig) 
II..........Ätherkörper /Morphogenetisches Feld (ätherische Substanz) 
III.........Emotional-/Gefühlskörper (Sphäre der Gefühle, Bereich der Wünsche und Begierden) 
IV.........Mental-/Gedankenkörper (das Untere Mentale mit niedrigeren Schwingungen - das Höhere 
            Mentale: Bereich des Geistes, der Intelligenz) 
II - V.....Astralkörper (davon im Bereich V das Feld der geläuterten Gefühle und Gedanken) 
VI.........Kausalkörper (das Intuitive) 
VII........Spiritualkörper (das Höchste Spirituelle, Bereich der Weisheit, Kontakt mit dem Höherem Selbst) 
VIII.......Atmankörper (über dem Höchsten Spirituellen, die Welt innerer Macht und Stärke) 
IX.........Energiebewusstsein (über allem Höchsten Spirituellen, Bereich der LIEBE, des LICHTS) 
X..........GOTT (